Sweets

Rezept für Cheesecakebites – kleine Käsekuchen-Snacks

-Rezept für das kurze Zwischendurch-

Wow, heute ist es mir richtig schwer gefallen meinen Blogbeitrag zu schreiben. Ich habe einen Workshop zum Thema „Texte schreiben“ gehabt, der gleich mal mein ganzes kreatives Wissen vernichtet hat. Umso schwieriger ist mir der heutige Einstieg in den Blogbeitrag gefallen…Na gut, wenn Floskeln nicht funktionieren, dann eben gerade raus: Hier kommt das leckerste Rezept für die besten (Käse)-Kuchenhappen der Welt:

Cheesecakebites Rezept dolcepättn

Tipp

  • Die Backform sollte eckig sein, dass kann man die Cheesecakebites danach besser schneiden. Solltet ihr nur ein großen Backbleck zur Verfügung haben, kein Problem, macht einfach 1/3 Teig mehr. Auch gut funktionieren Auflaufformen, da diese meist etwas kleiner und höher sind als Backbleche (wir wollen ja vieeel Cheesecakefüllung haben 😊)

  • Kekse: Die meisten Rezepte bedienen sich an einfachen Butterkeksen, finde ich total langweilig. Daher mache ich je nach Tagesgusto einen anderen leckeren Keksboden. Schaut mal was ihr zu Hause im Süßkramschrank findet, eurem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt. Besonders lecker sind Oreo-Kekse, die Haselnuss-Doppelkekse vom Discounter oder Butterkekse gemischt mit Mandeln, Kakao oder Amaretti. Sehr gut passt auch immer eine Prise Zimt, dann kommt richtig Geschmack in den Boden. Achtet darauf, dass der Keksanteil bei 140g und der Butteranteil bei 80g liegt. 
  • Die Cheesecakebites gelingen richtig gut, wenn der Käsekuchen vorab lange abgekühlt hat. Die Leckereien lassen sich also nicht kurz vor knapp zubereiten. Sorry – aber schonmal vorab…

Zutaten für Cheesecakebites

Für eine Backform 20cm x 20cm

Keksboden

  • 140 g Kekse
  • 80g Butter

Füllung

  • 600 g Frischkäse
  • 120 ml Sahne
  • 2 Eier
  • 80g Zucker
  • 1 TL Vanillearoma / oder 1 Päckchen Vanillezucker
  • 20g Speisestärke

Glasur

  • ca. 200g Kuvertüre

So wird’s gemacht

Boden:

Zerkrümelt die Kekse entweder im Mixer oder, für die die keinen Mixer daheim haben, packt die Kekse in einen Gefrierbeutel und lasst euch mit dem Nudelholz ordentlich an ihnen aus. Es ist nicht schlimm, wenn noch ein paar größere Stücke dabei sind, durch das backen wird der Boden eh etwas weich. Schmelzt die Butter, gießt sie über die Keksmasse, kurz vermischen, und dann in einem, mit Backblech ausgelegter Form festdrücken. Der Boden muss nun bei 180 °C für 10 Minuten anbacken.

Käsekuchenfüllung:

In der Zeit, in der der leckere Keksboden im Ofen anbackt, könnt ihr euch schon mal an die Füllung machen. Verrührt dafür die Eier und den Zucker zu einer cremigen Masse. Fügt den Frischkäse, Sahne und das Vanillearoma hinzu und verrührt es gut mit der Masse. Zu guter Letzt kommt die Speisestärke zu der ‚Käsemasse‘ und fertig ist die Füllung. Ich gebe hier extrem wenig Zucker hinein, in der Hoffnung unsere Bikinifiguren nicht ganz zu vernichten.Wer es süßer mag, kann natürlich mehr hineingeben.

Gebt die Cheesecakemasse auf den Keksboden und lasst das ganz nun für ca. 30 Minuten im Ofen backen. Sollte Der Cheesecake während der Backzeit an der Oberfläche zu braun werden, deckt ihm mit einer Alufolie ab. Macht den ‚Schwabbeltest‘. Der der Stäbchentest ist beim Käsekuchen wenig hilfreich. Ich schaue deswegen immer, wie sehr die Masse noch wackelt, wenn ich ein wenig ruckel. Sollte sie sich nur noch ganz leicht bewegen, ist der Kuchen fertig. Richtig fest wird er erst nach der Abkühlzeit.

Lasst den Kuchen ruhig lange abkühlen, am besten im Kühlschrank, dann fällt die Weiterverarbeitung leichter (Mindestens 3 Stunden, am Besten über Nacht).

Schmelzt die Kuvertüre und gebt sie in eine kleine tiefe Schüssel oder kleines Glas. Jetzt werden die Bites geschnitten. Bedient euch an einem scharfen Messer und schneidet kleine Vier- und Rechtecke. Diese werden dann in die Schokolade getaucht. Wenn ihr noch Lust habt, streut ein paar Sprinkles drauf – und fertig sind die Cheesecakebites!

Kleine Funfact am Schluss, (eigentlich wollte ich nicht immer so viel quatschen, aber mei, ich hör mich halt gern selbst reden), Käsekuchen heißt deswegen Käsekuchen…na, weil? Er ursprünglich mit Quark gemacht wird (wie der leckere von Mutti) und Quark ist ein Molkereiprodukt, dass zum Frischkäse/Käse zählt. So genug Klugscheißerei für heute, lassts euch schmecken ❤

Cheesecakebites Rezept dolcepättn