Sweets

Rezept für eine Hochzeitstorte mit White-Chocolate Frosting

-Yes I do

Der Moment, wenn das frisch vermählte Paar die Hochzeitstorte anschneidet, grenzt schon fast an einem Herzinfarkt-Moment für mich… ist der Kuchen durch? Wie sieht er von Innen aus und vor allem, schmeckt er den 170 engsten und besten Freunden? Ich glaube Übung macht den Meister, und zum Glück habe ich ja meine ganzen „Übungskuchen“ und ohne diese Kuchen wäre ich nie auf die Idee mit dem kleinen Backblog gekommen.

Diesen Hochzeitstraum aus Blüten, Beeren, Fondant und weißem Schokoladefrosting habe ich für eine Juni Hochzeit gemacht. In nur ein paar wenigen Schritten zeige ich euch, wie ihr die Hochzeitstorte verwirklicht.

Rezept Hochzeitstorte #dolcepaettn

Tipp

  • Das Frosting ist vielseitig verwendbar (Cupcakes etc.) und hält sich gut verpackt im Gefrierfach für mehrere Wochen, solltet ihr etwas übrighaben.
  • Wenn ihr frische Blumen aus dem Garten oder Feld habt, lasst diese noch ca. 1-2 Stunden draußen liegen – dann ist auch die letzte Ameise geflüchtet und ihr habt kein Krabbeltier auf dem Kuchen.
  • Einigt euch auf drei Farben + weiß. Zu viele Farben lassen die Torte unruhig wirken. Am besten sind verschiedene Schattierungen einer Farbe, wenn möglich.
  • Die Beeren sollten unbedingt frisch und gewaschen sein. Bitte achtet auf regionale und saisonale Produkte. Eine Beerentorte ist im Winter halt einfach nicht drin 😊
  • Dekorieren und Anordnen:
    ordnet die Blüten und Beeren erst einmal auf einem Brett oder Tisch an, und wenn ihr am Ende zufrieden seid, könnt ihr sie auf der Torte feststecken. Besonders schön ist die Anordnung im Halbmond (Sichelförmig). Ordnet die größten Blumen in der Mitte an und werdet immer kleiner nach außen hin, so wirken die Blumen am schönsten.


Zutaten für die Hochzeitstorte mit White-Chocolate Frosting

Für 4 Schichten à 15cm

  • 200g Zartbitterschokolade
  • 250g Butter
  • 300g Zucker
  • 5 Eier
  • 400g Mehl
  • 200g Haselnüsse/Mandeln gemahlen
  • 2 Schuss Rum (optional)
  • 1,5 TL Natron
  • 2 TL Backpulver
  • 400g Schmand

Für das Whitechocolate Frosting

  • 350g Butter
  • 500g Puderzucker
  • 200g weiße Schokolade / Kuvertüre

Für die Dekoration

  • 200g Frische Beeren
  • Blumen Eurer Wahl (siehe Tipps)

So wird’s gemacht

Heizt Euren Backofen auf 180°C Umluft vor und nehmt die Butter für das Frosting schonmal aus dem Kühlschrank, sie sollte später nicht mehr hart sein.

Schmelzt die Schokolade über einem Wasserbad oder vorsichtig(!) in der Mikrowelle. Am besten lasst ihr erste die Hälfte heiß werden und gebt dann den Rest in die heiße Schokolade. Unter Rühren temperiert ihr die Schokolade dann perfekt.

Verrührt Butter und Zucker solange, bis ihr keine Zuckerstückchen mehr hört und seht. Die Masse sollte schön cremig und ungefähr doppelt so viel sein. Fügt nach und nach die Eier hinzu und verrührt jedes Ei nochmals mindestens 2 Minuten. Jetzt die flüssige Schokolade und einen Schuss Rum zu der Eier-Buttermasse hinzugeben. In einer separaten Schüssel alle trockenen Zutaten vermengen (Mehl, Haselnüsse, Backpulver, Natron), diese dann Löffel für Löffel unter stetigem Rühren in die Schokomasse einrühren. Am Schluss den Schmand unter die Masse rühren. Fettet die Kuchenform(en) ein und bedeckt diese dann mit einer dünnen Schicht Semmelbrösel oder Mehl, dann klebt der Kuchen auch sicher nicht fest. Entweder verwendet ihr gleichzeitig zwei Backformen oder backt nacheinander. Gebt den Teig in die Backform(en).

Im Ofen bei 180°C Umluft braucht der Kuchen ca. 40 Minuten – je nach Backofen.

Rezept Hochzeitstorte mit White-Chocolate Frosting dolcepättn

Jetzt geht’s ans Frosting: Schmelzt die weiße Schokolade, wie bereits oben beschreiben die dunkle. Schlagt die Butter ca. 5-10 Minuten cremig (je nach Temperatur) und fügt nach und nach den Puderzucker hinzu. Wenn ihr merkt, dass die Creme noch zu flüssig ist, kann ruhig noch mehr Puderzucker in die Creme. Anschließend unter Rühren die weiße Schokolade dazu mischen. Stellt die Creme beiseite, bis der Kuchen vollständig (!) abgekühlt ist. Sollte es ein heißer Tag sein, bitte die Creme unbedingt in den Kühlschrank stellen.

Sobald der Kuchen abgekühlt ist, können wir mit dem Einstreichen beginnen. Teilt die Kuchen in vier gleiche Teile. Sollten nur drei Teile dabei rauskommen, nicht weiter schlimm, dann wird der Kuchen eben weniger hoch. Wer jetzt ab hier mit einem Spritzbeutel arbeiten möchte, um die Creme zu verteilen, kann das gerne tun. Um die Creme zu verteilen reicht aber auch eine Spachtel oder (Geheimtipp) ein Kuchen/Tortenheber. Bestreicht den ersten Boden mit der Creme und bedeckt ihn dann mit den Beeren. Legt den zweiten Boden darauf. Bestreicht diesen jetzt wieder mit der Creme. Wiederholt das Vorgehen mit allen Schichten, bis auf die letzte. Jetzt könnt ihr den Kuchen mit der restlichen Creme bestreichen. Das Rezept für das Frosting sollte ausreichen, außer ihr wart sehr großzügig bei den Schichten. Irgendwann bekommt man ein Gefühl dafür 😊

Beim restlichen Kuchen ist Eurem Geschmack freien Lauf gelassen, wenn ihr ein Naked Cake machen wollte (ist am Anfang etwas einfacher), versucht das die Böden mit weniger Creme bedeckt sind, und hindurchscheinen. Hierfür lohnt es sich kurz den Spritzbeutel zur Hand zu nehmen. Spritz nur auf die Creme Schicht einen weitere Schicht Frosting und streicht dann, mit einem Spachtel, vertikal am Kuchen entlang. So gelingt der Naked-Cake besonders gut. Anschließen könnt ihr die Blumen und Beeren auf dem Kuchen arrangieren (siehe Tipps.)